28. September 2021
Home » Tesla News » Geänderter Antrag: Batteriezellen, Pressewerk-Erweiterung und mehr für Tesla Grünheide

21 thoughts on “Geänderter Antrag: Batteriezellen, Pressewerk-Erweiterung und mehr für Tesla Grünheide

      1. Na es würde schon reichen, sie möglichst “klein” in qm-Fläche zu machen und dafür tiefer.

        Paradebeispiel wie es nicht gemacht werden sollte ist die Cottbusser Ostsee…

        1. Na es würde schon reichen, sie möglichst “klein” in qm-Fläche zu machen und dafür tiefer.

          Ein bisschen spät jetzt für diese Überlegung. Das hätte schon beim Baggern der Gruben berücksichtigt werden müssen.

      2. Das sehe ich auch so. Ich habe gelesen, das bereits jetzt in diesen gefluteten Tagebaulöchern jedes Jahr soviel Wasser wie der halbe Verbrauch Berlins verdunstet. Und es sind noch nicht mal alle Löcher geflutet!

        1. Die Tagebaugruben müssen geflutet werden, sonst brechen die Ränder weg. Je nach Tiefe der Grube kann das weit ins Land hineingehen und die angrenzende Infrastruktur gefährden (Bebauung, Straßen, …). Viele Gruben wurden bis an Gemeindegrenzen gebaggert.

    1. Die Hälfte des gesamten Wasserbedarfs durch Braunkohle- und Atomkraftwerke. Dann hat sich das Problem doch demnächst gelöst. Müssen wir mit dem zukünftigen Überschuss minus klimawandelbedingter Rückgang nur noch die Waldgebiete künstlich beregnen.

      Aber ne, erst mal gegen ne Autofabrik und gegen Windenergie hetzen. Schau, schau wie schlau.

      1. das ist es ja eben. Schwarze Pumpe, Jänschwalde und Boxberg sind riesige Wasserverdampfer. In Augen der Kohlelobby machen die riesigen Dampfwolken der Kraftwerke die Lausitz natürlich feuchter und kühler…….

        Am schlimmsten ist noch das was nicht als Wasserverbrauch auftaucht: DIE GEFLUTETEN RESTLÖCHER der TAGEBAUE. Ok bei den alten kannste nicht mehr viel machen, aber künstliche Seen sind mir ihrer Wasseroberfläche riesige Wasserverdunster.

        Und dann wurde obwohl Wassermangel absehbar ist die Cottbusser Ostsee so genehmigt wie LEAG sich es wünschte. Flach und weit……dämlicher gehts nicht mehr. Weitsicht? Fehlanzeige!

        1. ja hoffentlich gibts sowas dann wenigstens….haste schöne Ausrede für die LEAG gefunden…..

  1. Die gleiche Vermutung hatte ich bei der Meldung zur Erweiterung des Presswerk auch.

    Nur….wird dann die zweite Fertigungslinie dann direkt nach der Genehmigung als erste Änderung beantragt?

    Frage: ich dachte es ginge nur um die Lackierung der Kunststoffteile?

Nix mehr.Gschlossn.