12. August 2022
Home » Meinung » PlusMinus demotiviert: Laden ist teuer? Dann dieseln wir doch!

32 thoughts on “PlusMinus demotiviert: Laden ist teuer? Dann dieseln wir doch!

  1. Ich habe diesen Bericht nicht gesehen. Werde es auch nicht nachholen. Aber eines kann ich dazu trotzdem sagen:

    Potenzielle BEV Kunden informieren sich auch über Tesla. Diese werden sehr schnell bemerken, daß da ein exzellentes Ladenetz mit den fast überall günstigsten Preisen zur Verfügung gestellt wird. Die sonstigen Vorzüge von Tesla braucht man da gar nicht mehr erwähnen. Wenn überhaupt, dann wird sich der PlusMinus Zuschauer beim Kauf höchstens auf dem Terrain außerhalb der Tesla-Welt zurückhalten. Es darf jeder gerne selbst berurteilen, was der Zweck der Übung war, mir erscheint es jedenfalls so, als wäre es am ehesten eine Schützenhilfe für Tesla, wenn auch ungewollt.
    jm2,5ct

  2. Wie schon bei der tenedenziösen Tesla Grünheide „Reportage“ von Monitor, fehlte auch hier im Abspann „Mit freundlicher Unterstützung des VDA“ – priceless

    P.S. Hoffe dieser Beitrag wird hier nicht „Entfernt“… 😉

  3. Ich bin derzeit auf Sylt im Urlaub. Was soll ich sagen? Totale Ladewueste. Die wenigen Schnarchlader sind mit PHEVs zugeparkt, und die Lidl 22kW Station (ich glaube das ist der einzige CCS auf Sylt) wird es schon mal handgreiflich, ich habe es aufgegeben und nutze den Ladeziegel mit 3kW vorm Haus.

    Warum ich das schreibe: Bisher konnte ich fast alle meine Ladebeduerfnisse (seit 2013) mit meiner Ladestation zu Hause abdecken, oder mit den SuC. Was oeffentliche Stationen angeht, bin ich also praktisch Anfaenger. Daher kann ich die Frustration mit der Ladelandschaft durchaus verstehen. Dank der vielbeschworenen „Technologieoffenheit“ ist das Laden unnoetig kompliziert, die Bepreisung und Bezahlung intransparent, keine einheitlichen Ablaeufe (erst einstecken, oder doch erst freischalten?) und relativ unzuverlaessig.

    Als BEV Tourist ohne eigenes Ferienhaus oder Destination Charger im 1000 EUR/Nacht Hotel ist man hier ziemlich angearscht.

  4. Manchmal kann man den Eindruck gewinnen, dass so Outlets wie +- oder Frontal21 PR-Abteilungen hiesiger Unternehmen sind

    1. Das ist nicht nur ein Eindruck, oder haben Sie sich jemals gefragt warum in einer Demokratie die öffentlich rechtlichen mit einer Finanzierungsdiktatur aufwarten können? Nicht das die privaten Werbemedien besser wären, die können die werbenden schließlich nicht vergraulen.

      Leitmedien betreiben das politisch korrekte nachrichten, denn sie leiten.
      Freie Medien betreiben das journalistisch korrekte berichten, denn sie befreien.

      Nur wo sind denn die freien Medien? So gut wie nicht existent. Kein Wunder, denn von werbenden erhalten diese kein Geld und von Zwangszahlungen ebenfalls nicht.

      Daher werden wir wohl mit den überall gängigen Halbwahrheiten der leitenden Medien leben müssen, gelogen wird nur wenn es gar nicht mehr anders geht. Glauben Sie nicht das es nur die EVs betrifft, überall wo Interessen der Konzerne gedeckelt werden müssen passiert das, soweit das man vor den kritiklosen zumindest nicht das Gesicht verliert.

      Wie war das noch mit Herrn Relotius, der mal eben politisch korrekte Kinder in Syrien erfunden hatte? Skripal, bis heute etwas fassbares, oder nur Verdächtigungen? NPD, nur 46% Verfassungschützler in der Parteiführung sind laut unseren Leitmedien keine Mehrheit, das man aber gleich verschwieg das es die größte Fraktion war, auch die finanzkräftigste … die bissen daher in der NPD auch immer die Hand die sie fütterte, oder? =)

        1. Da Sie nichts zum Thema beizutragen haben gehe ich mal davon aus das Sie lediglich ihr Mundwerk Gassi führen wollten.

          Wie ist Ihre Erfahrung, hilft es, zusätzlich zum Schlagwort „Verschwörungstheorie“ noch anderen Unsinn in die politische Korrektheit zu flechten?

        2. mögen Sie es politisch lieber unkorrekt? 🙃 Und ich bin sehr entsetzt, dass es sich nur um „Theorien“ handeln soll, das hatte ich gar nicht angenommen, wenn Sie mal genau lesen. Darf ich mehr über die Finanzierungsdiktatur erfahren, in der wir leben? Also die Diktatoren sagen dem zuständigen Redakteur: jagen Sie unseren Zusehern ordentlich Angst vor EV Autos ein, wir fördern diese zwar mit Milliardenbeträge und via EU Vorgaben, aber in Wirklichkeit wollen wir sie nicht?

        3. Haben Sie ARD oder ZDF gewählt, oder werden Sie gefragt ob Ihr Haushalt die öffentlich rechtlichen finanzieren will?

          Wenn am 9.5.2018 ein Herr Möschl beim Obergerichtsvollzieher erscheinen soll, da man sonst gegen ihn einen Haftbefehl ausstellt, wie nennen Sie das? Selbst bei den öffentlich rechtlichen hält man das für unverhältnismäßig, berichtet darüber aber nur ganz nebenbei. Warum? Es lässt sich der Öffentlichkeit wohl nur schwer verkaufen das man Leute für ihre Freiheit ins Gefängnis wirft.

          Und wer bringt diese Leute denn ins Gefängnis? Ist das ein öffentlich rechtliches Gefängnis, oder etwa die Polizei eines Staates die dafür sorgt?

          Ist also Herr Möschl Opfer einer Diktatur, die ihn ohne ihn zu fragen Geld zur Finanzierung ihres Systems verlangt? Er noch nicht einmal Empfangsgeräte besitzt, dennoch durch einen Rundfunkstaatsvertrag zu Lasten dritter (der Haushalte) dazu genötigt werden soll zu zahlen.

          Wie bezeichnen Sie das, ein Diktat oder Demokratie?

        4. Dass jemand wie Herr X Schwierigkeiten bekommt, wenn er sich nicht an Regeln hält, beweist, dass wir uns in einem Rechtsstaat befinden, und nicht das Gegenteil davon. Nicht falsch verstehen: An den ÖR (wie auch an privaten öffentlichen Sendern) gibt es viel zu kritisieren, das tun wir hier ja auch. Aber bitte immer die konkrete Sendung. Systemkritik kann man äußern, ich halte das aktuelle GEZ System auch nicht für ideal, aber dennoch für einen Fortschritt gegenüber dem GEZ-Schnüffler-System, das wir vorher hatten (Sie erinnern sich?). Das fand ich wirklich problematisch. Systematisch könnte man jetzt noch sagen: Warum die ÖR-TV-Gebühr nicht gleich zur Steuer erklären (die sie imho eigentlich ist). In einer „Diktatur“ sollten Sie mal einen Tag zur Probe wohnen. Von da ab würden Sie andere Vokabeln verwenden zur Beschreibung Ihrer Gerechtigkeits-Problemchen…

        5. Nur ist „Herr X“ nicht der einzige, mehr als 5 Millionen zahlen entweder gar nicht (wenige), oder nur mit Unmut. Hat man denn Hernn X oder das Volk gefragt ob es mit den gegen ihn(sie) verhängten Regeln überhaupt einverstanden sind? Woanders braucht das ein Verfassungsreferendum (Deutschland hat ja keine vom Volk verabschiedete Verfassung, lediglich ein von den Alliierten abgeleitetes Grundgesetz).

          Tatsache ist, das der Zwang zu zahlen nicht demokratisch, sondern diktatorisch ist. Ausgerechnet da von einem Rechtsstaat zu schreiben ist ein Witz, denn die Medien sollen doch gar nicht staatlich sein. Und Verträge zu Lasten dritter sind überall gesetzlich verboten, nur bei den ÖR Medien nicht. Eine Steuer wiederum macht die ÖR wieder zu das was der DR bereits ist, Propaganda Medien. Offensichtlich wurde, was Medienmacht betrifft, auch in Deutschland nichts gelernt oder bereits wieder verlernt.

          Und einen Fortschritt empfinde ich nicht wenn jeder Haushalt dazu gezwungen wird zu zahlen, unabhängig davon ob man diese Medien überhaupt nutzt oder nicht. Das ist wie die Wehrpflicht zu der jeder gezwungen wurde oder je nach Land noch gezwungen wird. Wer die ÖR nutzt, soll sie auch zahlen, aber alle Haushalte über einen Kamm scheren ist und bleibt ein Diktat.

          Und wo geht es denn beim Zahlungszwang um konkrete Sendungen, wird sind konkret bei der Finanzierungsdiktatur, die ohne Mitspracherecht der Bürger gegen den Willen vieler Bürger per Zwang aufrecht gehalten wird.

          Wenn Sie also wirklich der Meinung sind, das es rechtens ist, das man für die Freiheit ins Gefängnis gehen muss, weil man mit dem Diktat einer herrschenden Kaste einverstanden sein muss, ob man will oder nicht, ja, was ist denn dann an denn anderen Diktaturen denn so schlimm die Menschen zu allem möglichen zwingen?

          Abwählen kann man die ÖR jedenfalls nicht, das jedoch wäre demokratisch.

          Und warum sollte ich in einer Diktatur leben wollen, weil Sie Ihre Argumente nicht auf einen Nenner bringen können? Ist das nicht die gut alte Art und Weise von der eigenen Inkonsequenz abzulenken? Kann es sein dass Sie die Mechanismen der Leitmedien anscheinend besser kennen als es Ihnen selbst bewusst ist? Zumindest wenden Sie solche Ablenkungsmethoden damit bereits selber an, wenn auch vermutlich unbewusst.

          PS: Die konkreten Sendungen zu nennen, ist bei der Masse der Sendungen und Artikel die politisch korrektes nachrichten statt journalistisch korrektes berichten betreiben, schlicht zu viel für eine einzelne Person. Deshalb habe ich auf einen der Urheber wie Herrn Relotius hingewiesen, dessen Märchen sind schließlich selbst beim Spiegel unumstritten politisch korrekt erstellt worden, nicht journalistisch korrekt. Oder nehmen wir Herrn Ulfkottes Buch „Gekaufte Journalisten“, der bis heute auf die gegen ihn angedrohten Anzeigen warten muss, dabei ist der Mann zwischenzeitlich längst gestorben. Oder nehmen wir die Videos „Die Macht um Acht“, wo regelmäßig gezeigt wird/wurde was die Tagesschau alles so politisch korrekt verzapft.

      1. Ich habe nach Finanzierungsdiktatur aufgehört zu lesen. Ich glaube manchen geht es zu gut, wenn solche Vergleiche verwendet werden.

        Erinnerst mich ein bisschen an Coronaregeln und Ermächtigungsgesetz oder Maskenzwang und Gelben Stern.

        1. Sie werden also nicht gezwungen die Medien zu finanzieren, ob Sie wollen oder nicht?

          Der Zwang ist nun mal die Grundfunktion einer Diktatur. Das ist wirklich nicht schwer zu verstehen.

          Woran Sie erinnert werden ist dabei belanglos, zeigt jedoch dass Sie diese ganzen Mediendramas zumindest konsumieren und das es Folgen für Ihre Wahrnehmung hat. Denn auf andere Themen abzulenken ist ein in Medien gerne genutztes Mittel.

        2. “ Der Zwang ist nun mal die Grundfunktion einer Diktatur.”

          Umgekehrt: Nicht überall wo Zwang besteht, herrscht Diktatur. Zwänge entstehen überall, wo Menschen miteinander agieren, dass war schon in der Steinzeit so. Eine Diktatur zeichnet sich darin aus, das sie die Selbstbestimmung der Menschen willkürlich und ohne jedes Maß einschränkt, bis zum Verlust von Freiheit, Gesundheit oder Leben. Und Du kommst daher und faselst etwas von Diktatur, wenn Du 58ct am Tag für ‘zig Medienangebote zahlen sollst, deren Aufgabe es ist, die Interessen der gesamten Bevölkerung abzudecken, und nicht nur der wenigen, die ûber die nötigen Finanzmittel verfügen, Meinungsmache zu betreiben?

          Schon mal in der USA gewesen, ein Land in dem privat finanzierte Medienoutlets eine ganze Gesellschaft auseinander sprengen??? Vielleicht ist es Dir auch entgangen, dass so ziemlich das erste was ein einer Autokratie oder Diktatur passiert, die zielgerichtete Demontage von unabhängigen Medien, häufig auch öffentlich finanzierten, ist.

        3. Das ist mal wieder einer jener Beiträge für die ein einfaches upvote viel zu wenig ist.

          Deshalb von mir einen extra Dank für diesen Beitrag.

        4. Irgendwie versteht ihr nicht, das selbst die ÖR das ganz offiziell nicht als verhältnismäßig ansehen Leute für die Nichtzahlung ins Gefängnis zu werfen, es aber dennoch letztendlich dulden. Im Gegenteil, ihr legt euch auch noch ins Zeug dafür das man auf ZDF Info wieder am 31. Mai den Sermon der frontal 21 Falschinformationen senden darf, trotz besseren Wissens wer das finanzieren musste. Und, das man bei offenen Augen sehen kann das es der deutschen Industrie dient, die eben den Umstieg auf EVs hinauszögern möchte, da man aktuell keine Chance hat, siehe BMW/Mercedes SUVs.

          Und was soll ich in den USA? Bereits zuvor habe ich benannt das die privaten nun wahrlich nicht besser sind, aber das ist auch nicht das Thema. Lenkt Ihr gerne ab auf andere Themen?

          Im übrigen, nirgendwo habe ich die Abschaffung des ÖR irgendwo gefordert, sondern die Abschaffung der Zahlungsdiktatur. Wiederholung: Wer ÖR schauen will, soll es auch zahlen. Nur will es ja nicht jeder, mehr als 5 Millionen wollen es nachweislich nicht mehr, die Dunkelziffer liegt jedoch weit höher.

          Befürworten Sie Gefängnis für die Freiheit? Dann dürfen Sie die ÖR gut finden. Wenn nicht, ja was denn dann?

          Übrigens verwechseln Sie Zwang und soziales Zusammenleben, das nur als Anmerkung. Denn soziale Interaktion ist geprägt von Rücksicht gegenüber anderen, nicht Zwang. Zwang ist Diktatur wenn nicht gar Sklaverei.

          Oder nehmen wir Jean-Jacques Rousseau, Zitat:
          Freiheit ist nicht das man tun und lassen kann was man will, sondern nicht tun zu müssen was man nicht will.

          Ist also der Zahlungszwang laut Jean-Jacques Rousseaus Auslegung, einem der großen Denker Frankreichs, also Freiheit, wenn man zahlen muss obwohl man es nicht will?

          Ihr habt offensichtlich vollkommen vergessen was Freiheit wirklich ist, leider.

        5. Nein, Du verwechselst etwas.

          In denen von Dir wahrscheinlich gemeinten Faellen in denen Personen in Beugehaft genommen wurden, handelt es sich um Totalverweigerer mit geradezu extremistischen Ansichten. Die haetten ohne Probleme den Rechtsweg beschreiten koennen, haben sich aber dafuer entschieden, den gesamten Vorgang in bester Reichsbuergermanier zu ignorieren. Die sind in irgendeiner Mission unterwegs und wollten eingeknastet werden, wohl um zu beweisen, wie boese und ungerecht dieser Staat ist.

          Die Tatsache, dass es bei 4,5 Mio saeumigen Beitragsbescheiden offenbar nur in zwei Faellen zur Beugehaft (ueberigens nicht wegen der Nicht-Zahlung, sondern wegen Verweigerung der Offenlegung der Vermoegensverhaeltnisse) gekommen ist, beweisst, wie hoch das Gut der Freiheit vom Staat gehalten wird.

          So ein Bonmot von Rousseau ist zwar ’ne dolle Sache, aendert aber nichts an der Tatsache, dass ein Gemeinwesen nur funktionieren kann, wenn sich nicht jeder nur das herauspickt (u.a. Zitate…), was ihm gerade mal so in den Kram passt. Das hat nix mit Freiheit und Selbstbestimmung zu tun.

          Also nochmal, der Begriff Diktatur ist hier genauso ungeheuerlich wie die Verwendung des Judensterns bei den Querdenkern.

        6. Es ist extrem Propaganda wie von PlusMinus und frontal21 abzulehnen? Interessant.

          Haben diese Personen irgendeine andere Möglichkeit die Finanzierung von Propaganda zu unterbinden? Können diese Personen diese Medien abwählen und bessere an deren Stelle finanzieren? Nein, eine Regierung die Steuern missbräuchlich nutzt kann man abwählen und ersetzen, hier jedoch nicht.

          Das ist Diktatur im Reinstformat, ob Sie das verstehen oder nicht ist daher, wenn überhaupt, nur zweitrangig.

          Und nein, die Regierung ist nicht dafür zuständig die ÖR zu kontrollieren, das hatte man zu Zeiten des dritten Reiches.

          Im übrigen sind Sie der Extremist, denn selbst die ÖR lehnen es ab Gefängnisstrafen zu verhängen, während Sie es noch verteidigen. Sie sind also auf einer Position unterwegs die sich nicht mal die ÖR mehr trauen zu halten. Das nur mal so zur Anmerkung.

          Wie dem auch sei, wer Zwang und Gefängnis als Teil des Gemeinwesens betrachtet, weil Menschen nicht damit einverstanden sind Propaganda zu finanzieren und sich anderes nicht dagegen wehren können, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

          Ich wünsche euch viel Spaß wenn unsere ÖR mal wieder Propaganda für die Industrie senden, dann könnt ihr eure wohlfinanzierten Krokodilstränen zur Schau stellen.

          Für mich ist das Thema hier damit beendet.

Comments are closed.