28. September 2021
Home » Kurz gemeldet » Kapazitäten für Battriezellproduktionen in Europa

9 thoughts on “Kapazitäten für Battriezellproduktionen in Europa

  1. Wir sollten aus den Batteriestandorten mal ein Wettsystem machen.

    Ich wette schonmal gegen Farasis 😛

    Aber sehr schön zusammengefasst.

    1. Gute Idee!

      Wir können ein jährliches Upgrade machen und dann vergleichen. Ja und dazwischen wetten …
      An die Infos ranzukommen ist nur nicht so leicht.

      1. Die Info zu tatsächlich produzierten kWh sind wahrscheinlich Geschäftsgeheimnisse.

        Die Ankündigungen werden natürlich groß rausposaunt.

        Tatsächlich realistisch sehe ich z. b. Saft mit PSA an. Einfach weil Saft einfach Zellenhersteller ist.

        Varta könnte man noch hinzufügen.

        1. Varta nehme ich auch ernst. Aber es sind noch keine Zahlen und Ziele bekannt für Zellen, die für Autos produziert werden. Man ist noch in der Entwicklung. Ende diesen Jahres soll eine Pilotanlage in Erlangen starten. Dann wird man sicher mehr erfahren. Später kommt noch ein Projekt in Nördlingen dazu. Staatliche Fördergelder kann Varta bis 2024 abrufen.

        2. lass dich überraschen….mal sehen wann Hupie das hübschgemacht hat.

          Hast du ne Quelle? man darf ja nicht vergessen, dass der Knopfzellen ja booomen ohne Ende. Ich frage mich ja warum Tesla gar keine Chemiker 😉 sucht, ähnlich wie VARTA für die Qualitätssicherung.

Nix mehr.Gschlossn.